M

Inhaltsverzeichnis

   Inhalt

7.4 Und der Rest

Lesedauer: 4 Minuten

Eben so macht es das Universum auch. Es verknüpft Liebewesen miteinander, sobald du dir etwas wünschst oder ein Bedürfnis auftaucht oder ein Erlebnis benötigt wird, um deine Erfahrung zu gestalten. Und wieder nenne ich das Beispiel, was alles passieren musste, damit du diese Zeilen lesen kannst. Das Internet und der Buchdruck, das Papier, das Rad, Silizium, Mikrochips, Kabel, Plastik, Kupfer, Elektrizität, Glas und vieles mehr musste erfunden werden. Kriege mussten geführt werden, Frieden musste geschlossen werden. Die Welt musste entdeckt und kartografiert werden. Ganze Völker mussten bisher unbewohnte Landschaften beziehen und dort Pflanzen kultivieren und Rohstoffe entdecken und abbauen. Sie mussten lernen, das alles zu verarbeiten und entsprechende Werkzeuge erfinden und herstellen. Zig Millionen Menschen und Tiere mussten geboren werden und sterben, nur damit ich vor meinem Bildschirm sitzen und diese Zeilen schreiben und du vor deinem Buch oder E-Book-Reader oder Tablet oder Smartphone oder einem anderen Gerät sitzen kannst, um diese Zeilen zu lesen.

Das ganze Universum hat dir und mir ermöglicht, eine zeitversetzte gemeinschaftliche Erfahrung zu erleben. Ich als Schreiber und du als Leser. Es hat uns durch Raum und Zeit miteinander verbunden.

Du siehst, es gibt kaum Hindernisse, außer dir selbst. Wärst du nicht auf die Idee gekommen, etwas Neues zu lesen, das deiner Seele entspricht, wärst du nicht losgezogen und hättest auf irgendeine Weise dieses Buch erstanden. Dann hättest du es nicht lesen können und die Erfahrung nicht machen können, wie es für dich ist.

Ich habe zum Beispiel eine gute Freundin über eine E-Mail kennengelernt, die sie mehr als ein Jahr geschrieben hat, bevor ich die Seele (also mich) um Hilfe bei diesem Projekt gebeten habe (s. »Der Katja-Effekt«). Seitdem telefonieren wir wöchentlich stundenlang und berichten uns gegenseitig unsere Erlebnisse sowie Vorkommnisse aus der Vergangenheit. Wir stellten schnell fest, dass wir sehr viele Ähnlichkeiten und Erfahrungen teilten. Manchmal erlebte ich aktuell Situationen, in denen meine Freundin in detailgenauer Art schon Jahre zuvor gesteckt hatte. Manchmal war es anders herum, manchmal hatten wir ähnliche Erlebnisse getrennt voneinander zur gleichen Zeit.

So etwas hätte ich mir in meinen wildesten Träumen nicht einfallen lassen können.

Dieser Effekt tritt dauern in anderer Form ein, seitdem ich begonnen habe, mein Leben selbst zu steuern.

Der genaue Vorgang dazu:

Ich wünsche mir etwas oder ein absolut notwendiges Bedürfnis tritt auf.

Ich stelle mir sehr grob vor, was ich benötige.

Ich tue, was meine Seelenimpulse mir sagen. Also das, was nach Abzug aller Gedanken und Gefühle übrig bleibt.

Ich warte einfach ab, bis der Zeitpunkt gekommen ist, wieder etwas zu tun.

Ich warte so lange, bis sich der Wunsch oder das Bedürfnis erfüllt.

Ganz wichtig: Ich füge immer den Zusatz »Es darf so leicht wie möglich sein« hinzu.

Seitdem ich das so handhabe, fällt mir alles einfach genau so zu, wie ich es brauche. Ich brauche mir keine Sorgen mehr machen, die meisten Ängste habe ich als unnötig identifiziert und sie bleiben weg.

Taschenbuch und E-Book

findest du hier.

p>Ich lebe für meine Verhältnisse immer im absoluten Überfluss und habe immer rechtzeitig genau das, was ich wirklich brauche. Meistens kommt es in Formen, die optimal für mich sind und viel besser, als ich es mir je vorstellen könnte. Oft dauert es eine ganze Weile und ich stelle fest, dass ich mich in der Zwischenzeit weiterentwickeln und verändern darf, damit ich auch der passende Mensch zu meinen Wünschen und Bedürfnissen bin. So kann ich die Erfüllung des Wunsches vollkommen intensiv erleben und wahrnehmen.

Seitdem weiß ich genau, was ich kann. Alles geschieht zur rechten Zeit und optimal für alle Beteiligten. Ich bin immer am richtigen Ort und tue immer das Richtige, damit alle sich entwickeln können. Ich lege die Reihenfolge und Wichtigkeit meiner Handlungen nach den jeweiligen Impulsen aus. Ich erlebe so unwahrscheinliche Ereignisketten, dass mir immer bewusst bleibt, wie alles funktioniert und wie ich es dir beschreiben kann.

Das Wichtigste: Ich atme.

Ich durfte Lungenprobleme und Erstickungsanfälle erleben, um den Atem wertschätzen zu lernen. Seitdem atme ich sehr oft bewusst.

Es gibt nichts Besseres, als einfach zu sein und zu atmen. Alles andere ergibt sich aus meinen Seelenimpulsen und Handlungen.

Weißt du, wie ich zu meinem Bewusstsein gelangt bin? Ich habe mir das höchste mir mögliche Bewusstsein gewünscht. Und es hat nur mein ganzes bisheriges Leben gebraucht, um einen großen Teil davon zu erlangen. Der Wunsch fiel mir vor gerade einmal zwei Jahren ein und seitdem habe ich echte Quantensprünge in Sachen bewusstem Leben gemacht. Und trotzdem hat sich mein ganzes bisheriges Leben nach diesem speziellen Wunsch ausgerichtet. Das begann mindestens 44 Jahre, bevor mir die Idee kam, mir genau das einfach zu wünschen. Und es ist immer noch besser, als mein Verstand es sich hätte ausdenken können.

Seither ist mein Öffnungsgrad zu meiner Seele so weit geworden, dass ich mühelos mit ihr kommunizieren kann, weil ich weiß, dass ich sie bin und sie ich ist und sie alles andere im Universum ist. Ich brauche also nur in die Welt hinaus zu gehen und mit irgend jemandem zu sprechen, um mit meiner Seele zu kommunizieren.

Mein Leben ist unendlich einfacher und leichter geworden. Ich befinde mich die meiste Zeit im Frieden mit mir selbst. Trotz Krankheit, Nervenschmerzen, Diabetes, Asthma, Knie- und Rückenproblemen, Übergewicht, Arbeitslosigkeit, kleiner Wohnung, wenig Geld und einer weltweiten Pandemie vor der Tür, für die ich als Risikopatient ein gefundenes Fressen bin. Oder vielleicht auch gerade deswegen kann ich alles wertschätzen.

Sobald du dich nun aufmachst, zu deinem höchsten Bewusstsein zu gelangen, werden sich für dich zunächst seltsame und unerklärliche Dinge ereignen. Lass sie sich dir selbst erklären. Deine Entwicklung kann durchaus beinhalten, dass du die Häuser und Autos von Therapeuten und Coaches bezahlst, dann ist das dein Weg. Lass dich nicht von meinen Worten davon abhalten, deinen eigenen Weg zu gehen. Du willst ganz andere Erfahrungen erleben, als ich das wollte, sonst wärest du ja ich und nicht du. Also lebe doch einfach und lass alles im Sein.